Mehr als 100 Jahre VWA

Was ist das Besondere eines VWA-Studiengangs?

VWA Studiengänge…

Die Studiengänge sind speziell auf die Situation Berufstätiger ausgerichtet – im Inhalt, in den Schwerpunkten, in der Unterrichtsform, in den Prüfungen. Die Veranstaltungen und Prüfungen finden abends und an Samstagen statt, bei dualen Studiengängen gemäß Vereinbarung mit den Ausbildungsbetrieben ggf. auch tagsüber unter der Woche.

Die Vorteile der eigenen beruflichen Erfahrungen lassen sich im Studium nutzen: Dinge, die Sie aus dem Berufsalltag kennen, können zum Vorteil für Sie praxisorientiert und zügiger behandelt werden. Mehr Zeit und Aufmerksamkeit wird dafür Themen gewidmet, die Ihnen schwerer fallen könnten, weil die Schulzeit länger zurückliegt. Nach diesem Konzept brauchen Sie insgesamt nicht länger und erreichen trotzdem das Studienziel.

Alle VWA-Dozentinnen und -Dozenten sind in der Lehre berufstätiger Studierender besonders erfahren und verfügen über didaktische Fähigkeiten, die insbesondere auch ein Studium am Abend und an Samstagen möglich machen.

Die Dozentinnen und Dozenten sind renommierte Professorinnen und Professoren von Universitäten und anderen Hochschulen, ferner erfahrene Richter und hochrangige Persönlichkeiten aus der Wirtschaft. Die VWA-Studierenden erhalten so eine Lehre auf höchstem Niveau, auf dem jeweils aktuellen Wissensstand des Faches und in praxisgerechter Aufbereitung.

In den Durchführungsformen der Lehre wird die klassische und besonders erfolgreiche Präsenzlehre mit interaktiven Online-Komponenten so kombiniert, dass der persönliche Kontakt zu den Dozentinnen und Dozenten, anderen Studierenden sowie die persönliche Betreuung durch die VWA stets gut gewährleistet sind. Das ist gerade für berufstätige Studierende wichtig, wo ein zeiteffizientes Studium für den Erfolg unabdingbar ist.

Der Abschluss ist durch die auf die Berufstätigen-Situation angepasste Struktur im Ergebnis von anerkannt gleicher Qualität wie die eines Vollzeitstudiums.

Die im VWA-Bundesverband zusammengeschlossenen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien haben sich gemeinsamen Qualitätsstandards verpflichtet. Insbesondere gilt dies für die klassischen Studiengänge zum Betriebswirt (VWA). Es gibt hierfür im ganzen VWA-Bundesverband verbindliche Rahmenvorgaben für Studien- und Prüfungsordnungen. Der VWA-Bundesverband verleiht nach besonderer Qualitätsprüfung das Studienprogramm-Gütesiegel.

Die VWA-Studiengänge sind als Ergänzung der beruflichen Bildung konzipiert; sie erfüllen eine Brückenfunktion zwischen beruflicher und akademischer Bildung. So schaffen sie auf verschiedenen Stufen eine Verbindung beider Bildungswege.

Den besonderen Bedingungen der VWA-Studierenden angepasst, ist der Weg zum höheren Studienabschluss in kleine, bewältigbare Stufen gegliedert. So lässt sich das Studium auch mit Phasen besonderer beruflicher, familiärer oder anderer persönlicher Belastung vereinbaren.

Der Abschluss jeder Studienstufe ermöglicht eine Fortsetzung des Studiums hin zu einem Abschluss nächsthöherer Stufe. Alle erreichten Abschlüsse gewähren daher die Durchlässigkeit auf dem weiteren Bildungsweg. Auf diese Weise können auch internationale Abschlussgrade wie ein Bachelor- oder Masterabschluss erreicht werden.

Dank ihrer Gemeinnützigkeit und einer effizienten Organisation im Verbund der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien sind die Studiengebühren vergleichsweise niedrig – und dennoch können die VWA-Studierenden hochrangige Dozentinnen und Dozenten genießen.